Venedig Reise

Unsere Venedig Reise - Marie an der Rialto Brücke

Für unsere Venedig Reise entschieden wir uns bewusst für fünf Tage im April. Zunächst hatten wir Bedenken wegen des Wetters. Diese zerstreuten sich jedoch schnell. Venedig begrüßte uns mit angenehmen 20 Grad und strahlend blauem Himmel.

Normalerweise beschränken wir uns bei Städtetrips auf drei Tage. Für Venedig nahmen wir uns jedoch bewusst mehr Zeit. Unser Ziel war es, tiefer in das Stadtleben einzutauchen. Ein weiterer Grund war der Wunsch, die ruhigeren Werktage zu genießen. So konnten wir dem Wochenendtrubel entkommen.

In unserer Reiseplanung teilen wir nun Tipps und Erfahrungen. Du erfährst, wie du ideal vom Flughafen ins Zentrum kommst. Wir verraten, welche Stadtteile für die Übernachtung geeignet sind. Auch, wie du dich am besten in der Stadt fortbewegst, zeigen wir dir. Zudem stellen wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten vor. Wir geben Einblick in spannende Aktivitäten und viele Geheimtipps.

Powered by GetYourGuide

5 Tage Venedig mit Flug und Hotel

Für unsere Reise buchten wir Flüge, Übernachtungen und Transfers selbst. Die Flüge fanden wir über Skyscanner* bei Easyjet. Bei der Unterkunftssuche legten wir Wert auf eine zentrale, aber ruhige Lage. Fündig wurden wir im Stadtteil Cannaregio, den wir über Booking* für unsere Unterkunft auswählten.

Cannaregio bewahrt das ursprüngliche Flair Venedigs, mit echten Einheimischen, kleinen Lokalen, guten Restaurants und schmalen Gassen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum sind von dort aus in nur etwa 15 bis 20 Minuten zu Fuß erreichbar. Der Weg dorthin führt entspannt durch die Altstadt und entlang der Fußgängerzone, vorbei an unzähligen Geschäften und Bars.

Ankunft Flughafen Venedig

Der Flug von Berlin nach Venedig dauerte nur 1 Stunde und 45 Minuten. Sobald wir aus dem Flugzeug ausstiegen und in die Ankunftshalle kamen, mussten wir uns erst einmal orientieren. Denn der Flughafen liegt noch auf dem Festland vor der Lagune und wir hatten vorab Tickets für den Transfer vom Flughafen in die Stadt* gekauft und suchten nun den Bus.

Tipp Transfer Flughafen Marco Polo nach Venedig

Buche deinen Transfer vom Flughafen in die Stadt bereits vor der Anreise. Wir nutzten den ATVO Airport Shuttle bis zum Piazzale Roma, dem zentralen Busbahnhof, und erreichten Venedig so innerhalb von 30 Minuten sehr entspannt. Den Bustransfer kannst du hier buchen*.

Wir haben uns für den Bus entschieden, da wir spät abends gelandet sind. Falls du tagsüber ankommst, dann kannst du dir auch überlegen mit einem Wassertaxi* oder dem Wasserbus* anzureisen. Somit hast du bereits bei der Anreise spektakuläre Aussichten von der Lagune und der Stadt. Das Wassertaxi kannst du auf dieser Seite buchen* und den Transfer mit dem Wasserbus kannst du hier reservieren*.

Hinweis: Falls du mit dem Auto anreist, dann kannst du maximal bis zur Piazzale Roma fahren. Dort gibt es Parkhäuser, in denen du dein Auto parken kannst.

Von der Piazzale Roma sind wir ca. 15 Minuten zu Fuß zum Hotel im Stadtteil Cannaregio gelaufen.

google maps venedig
Venedig Karte

Venedig mit der Fähre

Da innerhalb der Lagunenstadt keine Autos und auch keine Busse fahren, gibt es nur zwei Möglichkeiten, sich fortzubewegen. Entweder zu Fuß oder auf dem Wasser. 

In Venedig sind die öffentlichen Verkehrsmittel Wasserbusse*, bekannt als Vaporetto. Ihr Netz ist umfangreich und vergleichbar mit U-Bahn-Systemen anderer Metropolen, nur eben auf dem Wasser.

In Venedig kannst du vieles zu Fuß erkunden, doch für Fahrten zwischen den Inseln wirst du den Wasserbus nutzen müssen. Zudem ist es die schönste Art, die Stadt zu entdecken, da er herrliche Aussichten bietet und Wege deutlich verkürzt.

Wir raten dir dringend, dein Ticket vorab zu kaufen. Abhängig von der Dauer deines Aufenthalts in Venedig, kannst du verschiedene Tickets, vom Tagesticket bis zum 7-Tage-Ticket, vorab erwerben. Die Tickets für die öffentlichen Wasserbusse sind hier buchbar*.

Fähren Venedig Fahrpläne

Falls du dich vorab über mögliche Routen informieren möchtest, kannst du hier die Karte des Wasserbus-Verkehrsnetzes finden. Wir sind bei unseren Touren einfach drauflosgegangen und haben uns spontan entschieden einzusteigen, sobald wir an einer der vielen Wasserstationen vorbeikamen.

6 Stadtteile, die du auf deiner Venedig-Reise entdecken musst

Venedig besteht aus sechs einzigartigen Stadtteilen, den Sestieri, jeder mit eigenem Charakter und Erbe. Wie bereits erwähnt, wählten wir Cannaregio für unser Hotel* und starteten von dort aus unsere Touren.

Cannaregio

Der Bezirk vereint das historische Jüdische Ghetto* mit authentischem venezianischen Leben – perfekt für Ruhe abseits der Touristenpfade.

San Marco

San Marco, das Herz Venedigs, ist berühmt für den Markusplatz, den Dogenpalast* und prächtige Paläste – ein Zentrum von Geschichte, Kunst und Eleganz.

Dorsoduro

Dorsoduro lockt mit einer künstlerischen Atmosphäre, geprägt von der Peggy Guggenheim Collection und der Gallerie dell’Accademia. Hier erlebst du Kunst, Geschichte und reges Nachtleben.

San Polo

San Polo ist berühmt für die Rialtobrücke und den Rialtomarkt und ist der kleinste Stadtteil.

Castello

Castello, der größte Stadtteil, offenbart das alltägliche venezianische Leben und vereint prachtvolle Kirchen mit historischen Gebäuden und Arbeiterwohnvierteln.

Santa Croce

Der Stadtteil bietet einen entspannten Charme mit weniger touristischen Attraktionen und ist ebenfalls ideal für einen ruhigen Rückzugsort.

Falls du wie wir mehr als nur einen Tagesausflug in Venedig unternimmst, dann wirst du vermutlich alle Stadtteile sehen können.

Wie du günstige Unterkünfte für deine Venedig Reise findest

Obwohl Venedig eine der Top-Destinationen Europas ist, lassen sich auch hier günstige Unterkünfte finden. Fernab der touristischen Zentren wie San Marco bieten Stadtteile wie Cannaregio oder Dorsoduro attraktive und preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten*.

Wir fanden unser Hotel in Cannaregio*, wo kleinere, familiengeführte Hotels, charmante Bed & Breakfasts und gemütliche Ferienwohnungen ein authentisches venezianisches Erlebnis bieten, ohne das Budget zu belasten.

Um Kosten zu sparen, empfiehlt sich eine Buchung außerhalb der Hauptsaison. In den kühleren Monaten sinken die Unterkunftspreise, während Venedigs Charme bestehen bleibt.

Für unsere Suche haben wir die Kartenfunktion auf Booking.com* genutzt. So erkennst du schnell, wie weit die Unterkunft vom Zentrum entfernt ist.

Geheimtipp Venedig Hotel

Das Hotel Al Ponte Mocenigo*, gelegen in San Polo nahe der Rialtobrücke, verschmilzt traditionellen venezianischen Charme mit modernem Komfort. Es bildet eine ruhige Oase, weit weg von den belebten Touristenpfaden. Wie bei allen Unterkünften in Venedig, raten wir dir, früh zu buchen*. Zimmer sind dort sehr gefragt und oft schnell vergriffen.

Top Sehenswürdigkeiten in Venedig

Die Stadt selbst zählt bereits zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Tatsächlich birgt Venedig so viele Sehenswürdigkeiten, Kultur und Geschichte, dass es schwerfällt, alles in nur zwei oder drei Tagen zu entdecken. Wir stellen dir die besten Sehenswürdigkeiten vor, aus denen du wählen kannst, welche du nicht verpassen möchtest.

Dogenpalast

Der Dogenpalast, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Venedigs, befindet sich direkt am Markusplatz, neben dem Markusdom und der Seufzerbrücke. Ein Besuch des Inneren* ist ein Muss, um die prachtvolle Architektur und die Geschichte hautnah zu erleben.

Dogenpalast-Tickets

Um lange Warteschlangen zu vermeiden, rate ich dir, online ein Ticket für bevorzugten Zugang* zu buchen oder eines mit einer einstündigen Führung*.

Canale Grande

Der rund vier Kilometer lange Canal Grande schlängelt sich s-förmig durch Venedig und teilt die sechs Stadtteile. Sie sind durch vier Hauptbrücken verbunden: die Rialtobrücke, die Scalzi-Brücke, die Accademia-Brücke und die Ponte della Constituzione. Du kannst den Kanal zu Fuß, mit Vaporetti (Wasserbussen*) oder Traghetti (Gondeln*) überqueren.

Geheimtipp: Eine abendliche Vaporetto-Fahrt entlang der beleuchteten Paläste bietet ein unvergessliches Erlebnis, da sie bei Nacht noch prachtvoller wirken.

Venedig von oben: Der Turm Campanile di San Marco

Der Campanile di San Marco, Venedigs berühmtester Turm, bietet eine atemberaubende Aussicht von seiner Spitze.

Geheimtipp Venedig von oben – San Giorgio Maggiore

Wir nahmen den Wasserbus zur Insel San Giorgio Maggiore. Von dort bot der Turm Campanile di San Giorgio den besten Blick auf Venedig. Ohne Wartezeit brachte uns der Fahrstuhl für 6 Euro nach oben. In aller Ruhe genossen wir dort die spektakuläre Aussicht.

Markusplatz

Der Markusplatz, das Herz Venedigs, ist von Wahrzeichen wie dem Dogenpalast* und dem Markusdom* umgeben. Trotz seiner Größe und dem ständigen Trubel, ermöglicht er einen direkten Meerblick. Im Caffe Chioggia gönnten wir uns einen Cappuccino. Doch Achtung, die Preise sind wegen der Toplage ebenfalls hoch.

Markusdom

Der Markusdom, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und ein absolutes Must-See, wurde vor fast einem Jahrtausend erbaut. Er beeindruckt mit Innenräumen, die von vergoldeten Mosaiken und Marmor geprägt sind. Der Eintritt zum Dom ist kostenlos, doch für besondere Bereiche wie den Domschatz und die Pala d’Oro fallen Gebühren an.

Du triffst zu fast jeder Tageszeit am Eingang auf Warteschlangen, die du jedoch mit einem Audioguide-Ticket* umgehen kannst.

Für ein unvergessliches Erlebnis empfehle ich, den Markusdom abends nach Kassenschluss mit einer Führung zu erkunden oder eine Kombitour mit dem angrenzenden Dogenpalast* zu buchen, um den Menschenmassen zu entgehen.

Peggy Guggenheim Collection

Die Peggy Guggenheim Collection befindet sich im Palazzo Venier dei Leoni und ist täglich, außer dienstags, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Du erreichst sie am besten über die Accademia-Brücke. Um Warteschlangen zu umgehen, empfehle ich die Buchung eines Zeitfenster-Tickets* im Voraus. Die Sammlung beherbergt moderne Kunstwerke von berühmten Künstlern wie Pablo Picasso, Wassily Kandinsky und Max Ernst.

Rialtobrücke

Wir haben die Rialtobrücke bei unserem Aufenthalt jeden Tag überquert, da sie genau auf dem Weg von unserem Hotel* in Cannaregio zum Zentrum lag. Die älteste Brücke ist das Top Fotomotiv und daher stets gut besucht.

Seufzerbrücke

Die Seufzerbrücke, eine der meistfotografierten Attraktionen Venedigs, verbindet den Dogenpalast mit dem alten Gefängnis. Für den besten Blick empfehle ich den Ponte della Paglia.

Scuola Grande di San Rocco

Die Scuola Grande di San Rocco zeigt Tintorettos Meisterwerke und beeindruckende Architektur. Sie zählt zu Venedigs Highlights und gilt als dessen “Sixtinische Kapelle”.

Ponte dell’Accademia

Die Ponte dell’Accademia, eine Holzbrücke, besticht durch ihre grandiose Aussicht auf den Canal Grande.

Basilica Santa Maria Gloriosa dei Frari

Die gotische Frari-Basilika aus dem 14. Jahrhundert beeindruckt mit Dogen-Gräbern, Tizians Grab und „Maria Himmelfahrt“. Ein Muss für Kunstliebhaber.

Teatro la Fenice

Das renommierte Teatro La Fenice ist bekannt für sein prachtvolles Interieur mit rot-goldenen Stühlen und opulenten Logen. Du kannst dieses weltberühmte Opernhaus mit einem Audioguide entweder bei einer Aufführung oder außerhalb besichtigen. Tickets für deinen Besuch kannst du hier buchen*.

Santa Maria della Salute

Die Santa Maria della Salute, eine der fotogensten Kirchen Venedigs, befindet sich am Eingang zum Canal Grande und besticht durch ihre zwei markanten Kuppeln. Der Eintritt ist kostenlos.

Palazzo Contarini del Bovolo

Auf dem Palazzo Contarini del Bovolo waren wir beinahe die einzigen Touristen. Verborgen in einer schmalen Gasse, beeindruckt dieser Bau mit seiner charakteristischen Wendeltreppe. Die Aussicht vom Turm bot uns einen herrlichen Blick über die Stadt. Tickets für den Eintritt zum Palazzo Contarini del Bovolo kannst du vorab online hier buchen*.

Mercato di Rialto

Für ein authentisches Erlebnis in Venedig ist der Mercato di Rialto ein Muss. Dieser historische Markt zieht mit seinem berühmten Fischmarkt unter einer steinernen Loge Einheimische und Besucher an. Er ist montags bis samstags bis zur Mittagszeit geöffnet. Rund um den Markt laden kleine Bars zum gemütlichen Frühstück ein.

Basilica dei Santi Giovanni e Paolo (San Zanipolo)

Im Stadtteil Castello entdeckst du die Basilika Santi Giovanni e Paolo. Sie gilt nach dem Markusdom als die zweitwichtigste Kirche der Stadt und besticht durch ihre monumentale Bauweise.

Ca’ d’Oro

Das Ca’ d’Oro zählt zu den eindrucksvollsten Palästen am Canal Grande und ist ein Paradebeispiel gotischer Architektur in Venedig. Heute beherbergt es die Galleria Giorgio Franchetti, ein Museum.

Inseln Murano, Torcello und Burano

Ein Besuch in Venedig ist ohne einen Ausflug zu den Inseln* Murano, Burano und Torcello nicht komplett. Murano ist für seine Glaskunst berühmt, Burano verzaubert mit bunten Häusern, und Torcello besticht durch seine Geschichte. Burano erreichst du in nur 45 Minuten mit der Vaporetto-Linie 12. Mit einer geführten Bootstour* kannst du alle drei Inseln bequem an einem Tag entdecken.

Mögliche Aktivitäten in Venedig

Gondelfahrt Venedig Reise

Eine Gondelfahrt gehört in Venedig einfach dazu, fast so unverzichtbar wie der Vesuv für Neapel. Auch wenn es nicht gerade günstig ist, wenn du schon mal hier bist, solltest du dir dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. In eine Gondel passen bis zu fünf Personen. Für eine ruhigere Fahrt empfehle ich dir, abseits des Markusplatzes zu starten. So erlebst du den einzigartigen Charme Venedigs auf ganz besondere Weise. Tickets für die begehrten Gondelfahrten kannst du hier buchen.*

Was kostet eine Gondelfahrt in Venedig?

Eine Gondelfahrt in Venedig ist unvergesslich, kostet jedoch. Für eine halbstündige Fahrt durch die malerischen Kanäle musst du mit 30 bis 100 Euro pro Gondel rechnen. Die Preise steigen oft ab dem späten Nachmittag und in den Abendstunden, da diese Zeiten besonders beliebt sind. Falls du bereit bist, die Gondel mit anderen zu teilen, können die Kosten pro Person sinken.

Shopping

Definitiv einen Besuch wert ist der Fondaco dei Tedeschi, ein luxuriöses Edelkaufhaus direkt neben der Rialtobrücke. Dieses beeindruckende Kaufhaus lockt mit einer Auswahl teurer Modemarken in exquisiten Boutiquen.

Unabhängig davon, ob du in gehobener Preisklasse shoppen möchtest oder nicht, das Gebäude selbst ist allemal einen Blick wert. Ein besonderes Highlight ist der Ausblick von der Dachterrasse. Während der Hauptsaison musst du zwar mit Wartezeiten rechnen, doch der atemberaubende Panoramablick über die Stadt lohnt jede Minute.

Lido: Der Strand bei Venedig

Nach ein paar Tagen im Trubel Venedigs haben wir uns eine Pause gegönnt und sind zur Insel Lido aufgebrochen. Das Wetter spielte mit, fast 20 Grad täglich, sodass wir die Sonne in vollen Zügen genießen und kurz ins Meer eintauchen konnten.

Auf Lido findest du alles, was zu einem italienischen Strandurlaub dazugehört: Bars, Restaurants, Clubs und Hotels* für jedes Budget, sowie einen 12 Kilometer langen Sandstrand. Mit dem Vaporetto* erreichst du Lido in etwa 30 Minuten. Obwohl Lido eine angenehme Abwechslung bot und nicht überfüllt war, ist ein Besuch kein Muss bei einer Venedig-Reise.

Restaurants

Auf der Suche nach kulinarischen Genüssen in Venedig wirst du von hochklassigen Sternerestaurants bis hin zu authentischer italienischer Hausmannskost fündig. Unsere Erfahrung war durchweg positiv, dank einer sorgfältigen Auswahl, basierend auf Google-Maps-Bewertungen von über 4 Sternen bei mindestens 50 Rezensionen. Auffallend war, dass warme Polenta fast immer als Beilage serviert wurde.

Fernab der touristischen Pfade entdeckst du zahlreiche charmante Lokale, die traditionelle italienische und speziell venezianische Gerichte anbieten. Für unsere Mahlzeiten haben wir gezielt nach diesen besonderen Restaurants Ausschau gehalten, um sowohl mittags als auch abends kulinarische Highlights zu erleben.

Unsere 3 Restaurant Geheimtipps für deine Venedig Reise

Da unser Hotel nur Frühstück anbot, suchten wir mittags und abends nach Essensmöglichkeiten außerhalb. Hier sind unsere Top 3 Restaurants, die wir dir empfehlen möchten:

Welche Zahlungsmittel sind zu empfehlen?

Für Zahlungen in Venedig sind Kreditkarten am praktischsten, weshalb eine Reise Kreditkarte unverzichtbar ist. Barzahlungen waren bei uns die Ausnahme, denn Kreditkarten werden in nahezu allen Läden, Cafés und Restaurants akzeptiert.

Tipp: Wir empfehlen eine gebührenfreie Reisekreditkarte mit breiter Akzeptanz. Hier kannst du verschiedene Angebote solcher Kreditkarten vergleichen.

Beste Reisezeit Venedig

Für einen Venedig-Besuch ist der Frühling, vor allem April und Mai, ideal. In dieser Zeit erlebten wir hervorragendes Wetter und stellten fest, dass die Kanäle besonders sauber waren. Diese Monate bieten ein mildes Klima und weniger Besucher im Vergleich zu anderen Jahreszeiten, was das Erkunden der Stadt angenehmer gestaltet.

Wetter in Venedig – Klimatabelle

Monat
Durchschnittliche Höchsttemperatur (°C)
Durchschnittliche Tiefsttemperatur (°C)
Durchschnittliche Regentage
Januar
7
1
7
Februar
9
2
5
März
14
5
7
April
18
9
9
Mai
22
13
9
Juni
26
17
8
Juli
29
19
7
August
28
19
8
September
24
15
6
Oktober
19
11
7
November
12
6
9
Dezember
8
2
7

Gardasee nach Venedig

Während unserer Norditalien-Rundreise ist uns aufgefallen, dass wir vom Gardasee aus einfach nach Osten fahren müssen, um direkt nach Venedig zu gelangen. Auf diesem Weg liegen die herrlichen Städte Verona und Padua. Diese Route haben wir jedoch nicht genommen, da unser Ziel Ligurien war.

Dabei sind der östliche Gardasee, Verona und Venedig Teil der nordöstlichen italienischen Region Venetien. Venetien, das sich von den Dolomiten bis zur Adria erstreckt, hat Venedig als Hauptstadt. Wenn du also eine Rundreise durch das vielfältige und wunderschöne Venetien planst, bietet sich diese Route besonders an.

Gardasee Venedig Entfernung

Die Strecke vom Gardasee nach Venedig umfasst etwa 150 Kilometer und lässt sich mit dem Auto in rund zwei bis zweieinhalb Stunden bewältigen. Wenn du mit dem Auto fährst, musst du mit Mautkosten von etwa 9 bis 15 Euro rechnen, abhängig von der genauen Route. Alternativ bieten Züge eine bequeme Reisemöglichkeit, wobei die Kosten und Fahrtzeiten je nach Verbindung variieren.

Venedig Reise: Tipps für deinen Urlaub

Hier zeigen wir dir unsere bevorzugten Anbieter für Reisebuchungen. Uns ist es besonders wichtig, dass diese Buchungsportale faire Preise, hohe Qualität und exzellenten Kundenservice bieten.

Die wichtigsten Tickets für deine Venedig Reise:

Booking.com* ist unsere Top-Wahl für Unterkünfte dank schnellem & kulantem Service, der riesigen Auswahl und günstigen Preisen.

Get Your Guide* ist unsere erste Wahl für hochwertige Ausflüge und Aktivitäten auf Reisen.

Viator* bietet ebenfalls Touren an. Wenn wir bei Get Your Guide nicht fündig werden, dann hat Viator oft gute Alternativen.

Skyscanner* ist die 1. Wahl für uns bei der Suche nach günstigen Flügen.

Sixt* nutzen wir für unsere Mietwagenbuchungen. Der Anbieter überzeugt oft durch gute Rabattaktionen.

Die DKB Visa-Kreditkarte* nutzen wir auf unseren Reisen als Zahlungsmittel.

Die Allianz Reiseversicherung* deckt 100% der Stornokosten bei unerwarteter Reiseabsage und bietet Schutz für medizinische Behandlungen im Ausland durch die Auslandskrankenversicherung.

Häufige Fragen Venedig Reise

Wie viele Brücken hat Venedig?

Venedig besitzt über 400 Brücken, die die Kanäle und Inseln der Stadt miteinander verbinden.

Wo liegt Venedig?

Venedig liegt im Nordosten Italiens an der Adriaküste, in der Region Venetien. Die Stadt erstreckt sich über eine Gruppe kleiner Inseln, die durch Kanäle getrennt und mit Brücken verbunden sind.

Ist Venedig eine Insel?

Venedig besteht nicht aus einer einzelnen Insel, sondern aus über 100 kleinen Inseln, die durch Kanäle getrennt und mit Brücken verbunden sind.

Nach oben scrollen