• Dieses Thema hat 6 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 2 Tage von Luis.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #1960
    Luis
    Teilnehmer

      Hallo zusammen,
      ich plane einen Trip nach Neapel und spiele mit dem Gedanken, neben den üblichen Sehenswürdigkeiten auch Pompeji und den Vesuv zu erkunden. Hat jemand von euch diese beeindruckenden Orte schon besucht? Mich würde besonders interessieren, wie viel Zeit man für die Anfahrt zu Pompeji und dem Vesuv einplanen sollte.

      Ich freue mich über jeden Tipp, der mir hilft, diese Ausflüge effektiv zu planen. Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung und eure Empfehlungen!
      Viele Grüße
      Luis

      #1968
      Travel Marie
      Teilnehmer

        Wir waren mit dem Mietwagen in der Region unterwegs.
        Also das Autofahren ist grundsätzlich ziemlich chaotisch in Neapel. Allerdings sind Pompeji und der Vesuv eine schöne Ausnahme. Denn zu beiden Orten führt die Autobahn oder die Schnellstraße E45, die breit und sehr übersichtlich ist. 

        Die Fahrt nach Pompeji dauert vom Zentrum Neapels aus maximal 30 Minuten. Für den Vesuv empfehle ich dir, eine geführte Tour zu buchen. Der Grund dafür ist, dass es in der Nähe des Gipfels kaum Parkmöglichkeiten gibt und der Weg von den unteren Parkplätzen bis zum Gipfel sehr lang sein kann. Eine Tour erleichtert hier vieles, da der Transport oft inklusive ist und du dich nicht um Parkplätze sorgen musst.

        Ich hoffe, das hilft dir bei der Planung. Genieße deine Zeit in dieser historisch reichen und beeindruckenden Gegend!

        #1978
        chris
        Teilnehmer

          Ich hatte vor Kurzem das Vergnügen, sowohl Pompeji als auch den Vesuv zu erkunden. Hier meine Eindrücke und Tipps.

          Pompeji: Definitiv eine Reise mit dem Mietwagen wert. Von Neapel aus erreichst du Pompeji in etwa 30 Minuten über die gut ausgebaute E45. Parkplätze sind direkt im Ort vorhanden, was die Anreise stressfrei macht. Für den Besuch solltest du dir etwa 5 Stunden Zeit nehmen. Am besten kommst du früh am Morgen, um die großen Touristengruppen zumindest in den ersten Stunden zu vermeiden. Ab Mittags wird es sehr voll.

          Vesuv: Hier habe ich mich für eine geführte Tour entschieden, was ich absolut empfehlen kann. Vom Busparkplatz der Touranbieter benötigst du zu Fuß etwa 30 Minuten bis zum Kraterrand. Wenn du mit einem privaten Auto ankommst, musst du weiter unten parken, und der Aufstieg kann dann zwischen 1 und 2 Stunden dauern. Um dort aber einen Parkplatz zu bekommen, solltest du auch früh hier sein. Spätestens um 10:00 Uhr sind alle Parkplätze weg und du musst noch weiter unten parken. Ich kann das wirklich nicht empfehlen.

          Die geführte Tour nimmt dir die Sorge um Parkplätze und du kannst die Tour mit ihren wirklich schönen Aussichten über den Golf von Neapel stressfrei genießen.

          #1980
          Lara92
          Teilnehmer

            Ich habe vor Kurzem gelesen, dass der Vesuv vielleicht nicht die beste Wahl für jeden ist, besonders wenn man sich einen gewissen Komfort wünscht. Auf dem Vesuv soll es beispielsweise keine Infrastruktur wie Toiletten geben, was definitiv ein Nachteil sein kann, vor allem wenn man längere Zeit dort oben verbringen möchte.

            Persönlich würde ich mich auf Pompeji konzentrieren. Pompeji bietet nicht nur faszinierende Einblicke in das antike römische Leben, sondern ist auch leichter zu erreichen und besser ausgestattet für Touristen. Hier kann man wirklich in die Geschichte eintauchen und hat alle notwendigen Annehmlichkeiten in Reichweite.

            Wenn du also zwischen beiden wählen musst und Wert auf Komfort legst, wäre vielleicht Pompeji die bessere Wahl.

            #1991
            Sebi
            Teilnehmer

              Hallo Luis und alle,

              Lara hat sicherlich Recht, wenn sie sagt, dass der Vesuv in Sachen Infrastruktur einiges zu wünschen übrig lässt. Das Fehlen von Toiletten und anderen Annehmlichkeiten kann wirklich ein Knackpunkt sein. Allerdings würde ich sagen, dass ein Besuch von Pompeji und auch vom Vesuv fast schon obligatorisch ist, wenn man die Geschichte und die Natur der Region wirklich verstehen und erleben möchte.

              Pompeji bietet in der Tat eine faszinierende und zugängliche Zeitreise in die antike Welt, komplett mit den Annehmlichkeiten, die moderne Reisende erwarten. Der Vesuv wiederum bietet trotz seiner spartanischen Ausstattung einen atemberaubenden Blick über die Bucht von Neapel und die umliegenden Gebiete, was allein schon den Aufstieg wert ist.

              Die Verbindung zwischen dem Vesuv und Pompeji ist auch aus historischer Sicht entscheidend, denn ohne den Ausbruch des Vulkans hätten wir heute nicht diese unglaublich gut erhaltenen Einblicke in das Leben einer römischen Stadt. Die Geschichte beider Orte ist eng miteinander verflochten, und das Erleben dieser Verbindung kann sehr eindrucksvoll sein.

              Auch wenn der Komfort am Vesuv nicht mit dem von Pompeji vergleichbar ist, lohnen sich die Aussicht und die Erfahrung insgesamt, besonders wenn man bedenkt, wie sehr der Vulkan die Geschichte der Region geprägt hat. Wenn du also die Möglichkeit hast, würde ich dir empfehlen, beide zu besuchen.

              Viele Grüße

              Sebi

              #2001
              oliH
              Teilnehmer

                Wir haben uns während unseres Aufenthalts in der modernen Stadt Pompeji ein Hotel genommen. Ganz entspannt sind wir dann zu den Ausgrabungen gelaufen, und zwar zum Hintereingang beim Amphitheater. Das war eine gute Entscheidung, weil wir den Rundgang sozusagen von hinten beginnen konnten und damit den größten Menschenmengen aus dem Weg gegangen sind.

                Am folgenden Tag haben wir uns für eine geführte Tour vom Bahnhof in Pompeji zum Vesuv entschieden. Ursprünglich hatten wir überlegt, mit dem Mietwagen hochzufahren, aber nach einiger Recherche erschien uns das zu stressig. Die Entscheidung gegen den Mietwagen und für die Tour war absolut richtig.

                Ja, es stimmt, auf dem Vesuv gibt es keine Toiletten und auch keine Büsche oder ähnliches, hinter denen man sich verstecken könnte. Das sollte man definitiv bedenken.

                Die Kombination aus einem entspannten Start in Pompeji und der organisierten Bustour zum Vesuv hat unseren Besuch sehr angenehm gemacht. Ich kann nur empfehlen, ähnlich vorzugehen, um Stress zu vermeiden und dennoch nichts zu verpassen.

                Viele Grüße,
                Oliver

                #2095
                Dennis01
                Teilnehmer

                  Aus meiner Sicht ist sowohl eine gut geplante Tour nach Pompeji als auch zum Vesuv die beste Option. Ich habe beides über geführte Touren gemacht und muss sagen, dass es die Sache wirklich einfacher macht, besonders wenn man mit der Logistik nicht vertraut ist.

                  Pompeji ist ein riesiges Gelände mit unzähligen historischen Stätten und es ist leicht, ohne Führung wichtige Teile zu übersehen. Eine geführte Tour hilft nicht nur dabei, die Geschichte besser zu verstehen, sondern stellt auch sicher, dass man alle Hauptattraktionen sieht.

                  Was den Vesuv angeht, so ist der Gedanke, dort selbst mit dem Auto hinaufzufahren, tatsächlich nicht sehr verlockend. Die Autobahn mag noch in Ordnung sein, aber je näher man dem Gipfel kommt, desto enger und unübersichtlicher werden die Straßen. Die Parkplatzsituation ist auch alles andere als ideal. Als wir dort waren, sah es so aus, dass keine Plätze mehr zur Verfügung standen und zusätzlich waren sie relativ weit vom Gipfel entfernt. Mit den Tourbussen kommt man definitiv näher an den Gipfel heran und spart sich den langen, anstrengenden Fußmarsch.

                  Die Tourbusse sind sehr praktisch, weil sie dich direkt zum Vesuv bringen, und danach wieder zurück. Das nimmt einem nicht nur die Sorge um das Fahren und Parken ab, sondern man kann sich voll und ganz auf das Erlebnis konzentrieren.

                  Alles in allem würde ich definitiv empfehlen, beide Orte mit einer geführten Tour zu besuchen. Es macht den Trip stressfrei und man bekommt so viel mehr aus dem Erlebnis heraus.

                  #2392
                  Luis
                  Teilnehmer

                    Vielen Dank für all die hilfreichen Ratschläge und Erfahrungsberichte. Nach sorgfältiger Überlegung und basierend auf euren Empfehlungen habe ich beschlossen, sowohl für Pompeji als auch für den Vesuv geführte Touren zu buchen. Dennis01, dein Beitrag hat mir besonders dabei geholfen, die Vorteile einer geführten Tour gegenüber dem Selbstfahren klar zusehen.

                    Die Logistik und das mögliche Chaos beim Selbstfahren, vor allem am Vesuv, klingen ziemlich stressig. Das Letzte, was ich auf unserer Reise möchte, ist unnötiger Stress, vor allem wenn es um Parkplätze und Orientierung geht. Die Idee, entspannt im Tourbus zu sitzen und alles Wichtige erzählt zu bekommen, während wir uns den Attraktionen nähern, klingt sehr verlockend und effizient.

                    Ich schätze die Einblicke und persönlichen Erfahrungen, die jeder von euch geteilt hat, sehr. Diese Informationen machen es viel einfacher, fundierte Entscheidungen zu treffen und unsere Reise optimal zu planen. Jetzt freue ich mich noch mehr darauf, mit meiner Familie diese historisch und kulturell so reichen Orte zu erkunden und dabei möglichst viel zu lernen und zu genießen.

                    Vielen Dank und viele Grüße
                    Luis

                    #2401
                    Dennis01
                    Teilnehmer

                      Hey Luis,

                      gute Entscheidung! Mit geführten Touren zu Pompeji und dem Vesuv machst du wirklich alles richtig, um einen entspannten und sicheren Ausflug zu gewährleisten. Du wirst sehen, dass es viel angenehmer ist, sich zurückzulehnen und die Fahrt sowie die Erklärungen der Guides zu genießen, anstatt dich mit dem Verkehr und der Parkplatzsuche herumzuschlagen.

                      Außerdem ist es immer eine kluge Wahl, auf die Erfahrungen von Experten zurückzugreifen, die dir nicht nur die historischen und geografischen Kontexte näherbringen, sondern auch dafür sorgen, dass du und deine Familie die Reise voll auskosten könnt, ohne euch um die kleinen, oft stressigen Details kümmern zu müssen. Ich bin mir sicher, dass ihr mit dieser Entscheidung die bestmögliche Erfahrung machen werdet.

                      Freut mich, dass ich helfen konnte, und ich wünsche euch eine spannende Reise.

                      Viele Grüße,
                      Dennis

                      #2523
                      Travel Marie
                      Teilnehmer

                        Hallo Luis,

                        gute Entscheidung, Pompeji und den Vesuv zu besuchen! Ich möchte dir noch einen zusätzlichen Tipp geben: Wenn ihr etwas Zeit übrig habt, könnt ihr auch die Ausgrabungsstätte Herculaneum besuchen. Diese ist viel kleiner als Pompeji, was bedeutet, dass sie weniger überlaufen ist und du das Ganze in einem entspannten Tempo erleben kannst.

                        Im Gegensatz zu Pompeji, wo es oft sehr voll werden kann, bietet Herculaneum gut erhaltene Gebäude und weniger Menschenmassen. Zusätzlich sind ausreichend Parkplätze vorhanden, was den Besuch wesentlich vereinfacht.

                        Ich habe alle drei Orte besucht und kann sagen, dass jeder seinen eigenen Charme hat. Herculaneum ist definitiv einen Besuch wert, vor allem wenn du die Ruhe schätzt und die Details in den Ruinen ohne Drängeln erleben möchtest.

                        Ich wünsche euch eine fabelhafte Zeit auf eurer Reise und hoffe, dass ihr viele wundervolle Erinnerungen sammeln werdet!

                        #2524
                        Luis
                        Teilnehmer

                          Hallo Marie,

                          vielen Dank für Deinen ausgezeichneten Vorschlag! Herculaneum war bisher nicht auf meinem Radar, aber Du hast mich überzeugt, es in unsere Reisepläne aufzunehmen. Deine Beschreibung der ruhigeren Atmosphäre und der gut erhaltenen Ruinen klingt genau nach dem, was wir suchen. Es ist gut, eine Alternative zu den bekannteren Orten zu haben, die ebenfalls so viel historischen Wert bietet, ohne die großen Menschenmassen.

                          Dein Hinweis auf die bessere Parkplatzsituation ist besonders hilfreich. Das wird die Planung sicher erleichtern und uns ermöglichen, unsere Zeit effizient zu nutzen.

                          Nochmals vielen Dank für den tollen Tipp! Ich freue mich schon darauf, Herculaneum zu besuchen, und werde sicherlich nach unserer Rückkehr von unseren Erlebnissen berichten.

                        Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
                        • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
                        Nach oben scrollen